Talia
  Startseite
  Über...
  Gästebuch

    rotgold
    - mehr Freunde

   Mal mir was....
   500 Pfoten
   240 Fährten
   Batzi
   Böser Wolf
   Canis Lupus
   Chaver
   Einsamer Wolf
   El Wölfi
   Grauwolf
   Geißlein
   Herrchen
   Inorbit
   Isegrim
   Loup
   Lupinchen
   M-Wolf
   Nightwolf
   Polarwolf
   Ruhmraff
   Rotkäppchen
   Romulus
    & Remus
   Rotwolf
   Steppen Wolf
   Stummelrute
   Timberwolf
   Werwolf
   Wolfsrachen
   Wolf 359
   Wolfsmilch
   Wolfilein
   Wolfspelz
   Wolfsblut
   Wolfskind



http://myblog.de/talia

Gratis bloggen bei
myblog.de







Dieses Jahr, der letzte Tag des Jahres Anno 2006 werde ich ganz bewusst, alleine!! als Stubenhocker in das neue Jahr rutschen. Freunde geben ne Party, ich bin auch eingeladen. Das Gefühl das ich eingeladen bin reicht mir, ich könnte wenn ich wollte. Ich will aber nicht!
Nur weil es draußen knallt und kracht denken wir, wir müssten den Glitzerfummel anziehen, Sekt kalt stellen und uns um 12h von irgendwelchen Menschen küssen lassen. Ne, nich mit mir.
Im Grunde passiert nix anderes als das eben noch Sonntag war und nun ist Montag. Na und?
Ich kenne Leute die fix und fertig waren, weil sie noch nicht wussten, wie sie diesen denkwürdigen Abend verbringen sollen. Silvester treibt uns in hektische Aktivitäten, da kann man doch nicht alleine sitzen! Da muss doch was los sein! Was soll man denn um 12h machen?? Na, was man sonst auch macht: lesen, Musik hören, Kühlschrank abtauen ( passiert gerade bei mir, während ich diesen Eintrag verfasse)...
Anscheinend überfällt uns dann das heulende Elend, überall wird gefeiert, huhu, und ich sitz hier alleine :-((
So gesehen fängt jeder Tag ein neues Jahr an, den 21.8.06 gab´s auch nur einmal und dann nie wieder.
Gute Vorsätze.
Jo. Vor 12h noch ne graue Maus, sündig, ein Häufchen Elend. Nach 12h der neue Mensch, geläutert, einsichtig, fest entschlossen, das sich jetzt alles wenden wird in den ohnehin so wendefreudigen Zeiten.
Neujahransprache, besinnliches zum Jahresende, Friede für die Welt und so...
Der erste Januar geht ins Land, alle grüßen freundlich. Familien gehen friedlich spazieren, gemeinsam!
(Nächster Termin Ostersonntag).
Man ruft die Oma an, man lädt vielleicht Frau Brinkmann zum Essen ein.
Hach, ein schönes neues Jahr :-)
Am 2ten kommt die Mieterhöhung, am 3ten der Unfall bei Glatteis, am 4ten fängt man wieder mit dem rauchen an. Am 6ten vergessen wir die Oma anzurufen, is ja Feiertach ne, aber schließlich haben wir ja auch noch was anderes zu tuen.

Wenn der Kühlschrank abgetaut ist, werde ich mich in meine Wolldecke in Blau kuscheln ( welche am Heiligen Abend für Talia unter dem Tannenbaum lag) und über das vergangene Jahr nachdenken.



Fazit:
Gescheit gedacht und dumm gehandelt, so bin ich 2006 durchs Jahr gewandelt.
Wieder zu wenig für die Umwelt/Tierwelt etc...getan.
Weißt du eigentlich wieviel Dinge einfach so aus unseren Leben verschwinden? Bedrohte Pflanzen, Tiere,weiß man ja, aber ich meine auch Sachen die man schon gar nicht mehr wahr nimmt. Eines Tages gibt`s die nich mehr.
Zum Beispiel: Eisblumen.




Es wird den einen oder anderen unter euch geben der sie FRAKTALE nennt. Unglaublich.
Das doppelt verglaste Fenster ist der Tod der Eisblume. Eisblumen entstehen durch Kälte, klar, und durch Staubpartikel auf der Scheibe. Vor die Wahl gestellt, Schönheit oder Komfort, wählt die Mehrheit allemal den Komfort.
Und warum dann zur Weihnachtszeit Dekorschnee aus der Spraydose, Eisblumensurrogate an den Fenstern?
Wann hast du deine letzte Eisblume gesehen, oder gehörst du zu der Generation, die noch nie eine gesehen hat?
Ich kann mich erinnern, lang lang ist`s her. Ich hauchte ein Guckloch, Münzgroß, schaute durch und sah da draußen eine Zuckergusswelt.....hell, voll Puderzucker.
Kurz vor 12h werde ich meine Wolldecke verlassen, weil das Telefon bimmelt. Ü 80 Tantchen aus Dresden wird dran sein: "Talia, es ist zehn vor Zwölf. Dies Jahr Silvester is mein letztes. Wann kommst du?"
Das sagt sie seit mindestens 10 Jahren. Ich werde ihr einen guten Rutsch und ganz viel Gesundheit wünschen. Dann geh ich auf den Balkon, zünde mir meine letzte Zigarette an und bewundere das Feuerwerk. Ich schicke ein paar Gedanken durch die Nacht und wenn mich dann trotzdem das heulende Elend packt.....
Na, dann fahr ich zu die Chinesen, die feiern nämlich erst am 4ten Februar Silvester.



An dieser Stelle endet mein Blog.
Mein Blog, mein Bezirk, mein Viertel, meine Gegend,
mein Zuhause, mein Blog....äähh sorry, ich sollte die Mon Chéri aus dem Körper lassen.
Ich bedanke mich bei meinen Lesern.
Ich bedanke mich bei den Schreibern,für fast 2 Jahre lesen, lachen, lernen, fühlen, weinen, ärgern.......

Tschüß!! und alles alles Gute für 2007 und für alle Jahre die da noch kommen sollen.
Ich löse mich nicht auf und Zeichen gibt es überall.

31.12.06 20:54



Freitagmorgen fragt Heike mich:"Na, Talia schon ganz gespannt was nächsten Sonntag alles für dich unterm Tannenbaum liegt?"
"Nichts, hab mir nix gewünscht. Meine Wünsche sind nicht zu realisieren."
(Das stimmt nicht ganz, ich hab mir was gewünscht.
Im Sommer, bei 30° im Schatten während einer Familienfeier..ICH WÜNSCH MIR ZU WEIHNACHTEN VOM CHRISTKIND EINE WOLLDECKE IN BLAU!..reagiert hat keiner, registriert? weiß nich, muss ich abwarten.)
"So große Wünsche?", sacht Heike,"man sollte schon auffen Teppich bleiben. Bescheidenheit ist eine Zier."
Stand der Spruch heute auffen Abreißkalender?
"Was hast du dir denn gewünscht, Heike?" frag ich.
Heike mit glänzenden Augen:"Eine Echthaarverlängerung und ein Abo für die Muckibude!"
"Ach, seit wann trägst DU getragenes?"
"Wie jetzt?"
"Na, die gebrauchten Haare. Gibt es eine Garantie, das da nicht Schweißhaare von unter die Arme, oder noch schlimmer! kleine Büschel Schamhaare mit angeklebt werden?"
Heike guckt mich böse an, sacht nix, verlässt den Raum kommt 4 Minuten später mit einer Flasche Evian in der Hand zurück, setzt sich hin und sacht:
"Fitness tät dir auch mal gut."
"Wieso?, ich bin nicht übergewichtig und Cellulitis am Arsch hab ich auch noch nicht. Ich beweg mich den ganzen Tag. Und außerdem, wat kütt dat kütt (was kommt das kommt), das verhindert auch ne Muckibude nicht."
Heike:" Du bewegst dich einseitig, das geht auf die Gelenke...Rheuma... bla bla bla..bla"

Während Heike die Spätfolgen falscher Bewegung runterzelebrierte, ich mich hier irgenwann mal sitzen sehe, auf die Hälfte geschrumpft, verbuckelt, verknöchert, verschrumpelt..musste ich daran denken, wie sehr mich dieser Körperwahn, Fitnesskult anwidert.
Ich hab nix gegen Sport, im Gegenteil, ich seh ihn mir sogar gerne an. Ich sehe mir auch gerne hübsche Menschen an, NATÜRLICH.
Ich hab was gegen Übertreibung. Ach,würde man sich in diesem unseren Lande doch um geistige Ertüchtigung genauso emsig bemühen wie um die körperliche. Wir waren doch mal ein Volk der Dichter und Denker, jetzt werden Leiber gestählt damit die Köpfe wieder fernsehen können.
Nicht nur wir Frauen sind Körper- und Fitnessbewusst, nein, auch unsere Männer tragen Trainingshosen springen über Wiesen....
*Heute sehen wir mit Freude nicht mehr den bier und trinkfesten, sondern den wetterfesten jungen Mann,den harten jungen Mann. Denn nicht darauf kommt es an, wieviele Gläser Bier er zu trinken vermagt, sondern darauf, wieviele Schläge er aushalten kann. Nicht darauf, wieviele Nächte er durchbummeln, sonder wieviele Kilometer er marschieren kann*
Spricht hier Gesundheitsministerin Ulla Schmidt?
Nein, hier spricht Adolf Hitler,im September`35 vor Hitlerjungen in Nürnberg.

"Warum runzelst du die ganze Zeit so die Stirn, Talia?, das gibt Falten", sacht Heike nach ner Weile.
"Ich denke nach, über ein Zitat, fällt mir nicht ein...hat mal einer was gesagt so mit Geist und Körper.."

10 Min. später.

"Ich! Ich! ich weiße es", ruft Heike, " Nur in einem gesunden Körper, wohnt ein gesunder Geist!!"

"Richtig!! Heike! Note 1!!"

(Falsch, Heike. Das ist das was wir aus dem Zitat gemacht haben. Das hat der vielzitierte Juvenal damals so nicht gemeint.
Angesichts kraftstrotzender Athleten rief er bekümmert aus:"Orandum est ut sit mens sana in corpore sano!"
Das heißt:
"Es wäre wünschenswert, das in einem gesunden Körper auch ein gesunder Geist stecke.")

Frohe Weihnachten an euch alle da draussen! SmileyCentral.com
17.12.06 07:56




Gestern am späten Nachmittag musste ich eine Strecke von 2,5km, zu Fuss!, zurücklegen. Auf dem Weg nach Hause wurde es dunkel und es war kalt, aber es war auch Sonntag und der 1te Advent.
So still, so besinnlich, so friedlich all überall....
In dieser Sentimentalität wurde ich zum Voyeur. Ich schaute durch die Fenster, in die Wohnungen wildfremder Menschen:

Was die Leute für Möbel haben! Der Gelsenkirchener Barock ist einfach nicht kaputt zu kriegen.
Altdeutsche Couchgarnituren, deutsche Kissen mit deutschen Knick. Stehlampen mit Rüschen, venezianische Lüster, postmodernes Halogen. Jedes! Fenster, blaues Fernsehlicht. Ein Kind steht einsam am Fenster, steckt mir die Zunge raus, ich ihm auch. Poster von Sido und noch so undefinierbares Gesox an den Wänden. Aus einem gekippten Fenster klingen Klaviertöne. Ein Klavier, ein Klavier! Ich bleib ein paar Minuten stehen und lausche den harmonischen Tönen. Sehr schön, kann man nicht meckern, ich krieg ja nur "Freude schöner Götterfunken" fehlerlos am Flügel hin,wa. Musste ich mal auf die Klingel gucken wer da wohnt. Ahh, Panislowskis.
Manche Fenster sind düster, bei anderen geht das Licht an und gibt den Blick frei auf ein großes Wandbild, schwarzer Rahmen, Schattierungen in Apr..rrratsch! Rollade runter, unverschämt.
In den neonbeleuchteten Küchen wird gekocht. Jemand hat Geweihe über dem Sofa, und Gitter vor den Fenstern. Wer?, klaut solche Perversitäten?
Ich seh den schönsten und dicksten Adventskranz des Viertels, alle totgelaubten Sehnsüchte brennen heiß, ich bleib stehen und stell mir vor wie selbstgebackene Plätzchen riechen. Da würd ich gerne klingeln, mich einen Moment auf´s Sofa setzen, ein bisken lesen und vielleicht dürfte ich ein Adventskalendertürchen öffnen. Drin wäre eine kleine Form aus Schokolade. Eine Walnuss, ein Nüsschen, ein Mandelkern. Ein Tannenzweiglein.
*quick*
Um die nächste Ecke war es dann vorbei mit den Sentimentalitäten. Das große Bürohaus, eine Versicherung ( hab da auch was am laufen), da brennt das Licht die ganze Nacht.
Auf meine Kosten.
Der weiße Bungalo, weiße Möbel, weißes Auto vor der Tür. Nur, nach weißen Westen sucht man da vergebens. In der Kneipe gegenüber essen ach so glückliche Singles das Tagesgericht.
"Rindsroulade bürgerlich mit Leipziger Allerlei"
Ich denke daran, das früher so vor 20 Jahren die treusten Rentner immer eine Kerze in`s Fenster stellten. Für drüben.
Die meisten Rentner von damals sind nicht mehr, und man stellt keine Kerze mehr ins Fenster. Drüben ist jetzt hier. Und hier ist drüben. Nur geht das nicht jeden in seinen Bratappel, hüben wie drüben. Deutschland, einig Vaterland! Ich glaube, mit diesem Gefühl, mit dieser Erkenntnis kann man nur noch geboren werden. Hoffen wir auf geburtenstarke Jahrgänge.
Ein alter Mann steht mitten im Zimmer, denkt nach, hat vergessen was er da eigentlich wollte...

Und dann hab ich es doch noch gesehen, am Ende der Straße. Das schönste Fenster von allen.
Eine Katz schaut zwischen den vertrockneten Rosen einer verblaßten Sommerliebe mir entgegen, und mir wäre als könnte ich ihre Gedanken hören:



"Hömma, du Bekloppte, was rennste denn die Straßen rauf und runter und glotzt in die Wohnungen fremder Leutz. Bei uns isses sowieso am Schönsten!"


Ich koche:
Ich wärme auf.

Ich höre:
Weihnachtslied. Aber auf gar keinen Fall! Wham! Das Lied behagt mir nicht. Wenn du "Last Christmas I gave you my Heart" gerne magst, dann solltest du mein Weihnachtslied nur hören, nicht gucken.
Auch nicht blinzeln.

4.12.06 11:31



Anfang der Woche musste ich bei Konradowitsch lesen, was für wehleidige Jammerlappen wir Frauen doch sind. Mir fiel eine Debatte ein, die ich mir anhören musste, als ich zwischen zwei Terminen einen Gasthof aufsuchte, um die Zwischenzeit mit Kaffeetrinken zu verkürzen.
Am Nebentisch eine handvoll Männer, vermutlich Banker oder Bürokraten in der Mittagspause.
Männer in den besten Jahren, aber sie schienen alle kurz vor dem sicheren, qualvollen Dahinsiechen zu stehen.
Ähnlichkeiten mit Bloggern sind rein zufällig und nicht beabsichtigt. Echt nicht.

Rainer hat den Hexenschuß, er muss ganz krumm gehen.
"Pah, Hexenschuß!, ich wünsche mir glühend einen Hexenschuß, wenn ich dafür meinen Ischias loswürde," verhöhnt ihn Ralph.
Andreas zeigt seine Hände und nennt eine Krankheit, deren Namen ich nicht behalten konnte, unaussprechlich. "Guckt ma, die dicken Knubbels und Knorpels, bald werden meine Hände völlig steif sein."
Michael tastet die Knubbels und Knorpels ab und sagt:"Ja, fühlt sich schlimm an, ist aber nix gegen meine Gicht"
"Wo hast du denn Gicht?!", ruft Rainer.
"In den Händen", sagt Michael düster,"hier bitte".
Er zeigt seine tadellosen Hände, schüttelt traurig den Kopf: "Gicht. Bald sind se steif. Das kommt vom Rotwein. Warum muss man in diesem Leben für alles einen Preis zahlen?"
"Und meine Schleimbeutelentzündung?!!", ruft Bernd, "warum hab ich die, wofür muss ich zahlen?".
Andreas brummelt:"Schleimbeutelentzündung?, das bedeutet irgendwas. Jede Krankheit bedeutet irgendwas. Meine Hände zum Beispiel, das hatte Goethe auch. Das ist eine Schreibhemmung. (Andreas ist ein Schreiberling). Ich glaube, Schleimbeutelentzündung bedeutet was Sexuelles. Du hast Probleme, weil du nicht schwanger werden kannst, oder so."
Bernd ist empört.
"Du willst ein Freund sein? Der mit den Gebrechen eines anderen Scherze treibt? Du weißt ja gar nicht, wie weh so ne Schleimbeutelentzündung im Knie tut!"
"Oh doch!", ruft Ralph. "Ich hatte mal eine im Ellenbogen,hier". Er krempelt das Hemd hoch und zeigt einen makellosen Ellenbogen.
"Wochenlang konnt ich den Arm nicht bewegen", betont er.
Bernd ist inzwischen aufgestanden und humpelt durch die Gaststube.
"Ellenbogen!Pah! Jahre meines Lebens gäbe ich, wenn ich`s im Ellenbogen hätte. Hier! Im Knie! Jeder Schritt bedeutet eine Qual für mich!"
"Was Sexuelles", murmelt Andreas und bestellt sich noch nen Kurzen.
Thomas steht auf und zeigt seinen Bauch. "Ihr habt Sorgen, was soll ich denn sagen?, ich werde immer fetter und krieg beim Treppensteigen keine Luft mehr."
Alle zeigen ihre Bäuche, Bernd und Rainer humpeln um die Wette durch die Gaststube, wer kränker ist.
Der kleine, schmale Matthias wirft schüchtern in die Debatte, das er nur einen Blutdruck von 50:80 hat und sich immer schlapp fühlt. Aber damit kann er bei niemanden landen. Alle haben sie zu hohen Blutdruck und hätten gerne zu niedrigen. Sie tätscheln Matthias den Kopf und sagen:
"Alter, du überlebst uns alle!."
Dann zählen sie ihre Geburtsjahrgänge auf und mutmaßen wen es wohl am ersten trifft. Als es darum geht, wer was bei wem am Grabe sagen wird, kommt wieder Stimmung inne Bude.
Da musste ich aber gehen.Meine Zwischenzeit war zu Ende. Ich muss ja immer gehen, wenn`s lustig wird.


Ich koche:
Nichts. Bin krank. Hab einen Furz quer sitzen. Aber wie du siehst, werde ich BESTENS! gepflegt.




Ich höre:
Nichts. Hab Wasser in den Ohren.
10.11.06 10:44




Hast du auch eine Lieblings-Kaffeetasse?
Ich hab, ich hatte. Heute Morgen ist mir der Henkel von meiner Lieblings-Kaffeetasse abgebrochen.
Kein Problem, ich hab ja den Wunderkleber. Ich habe 5 oder 6 Wunderkleber in der Schublade.
Der für Porzellan, wurde einmal benutzt, jetzt lässt er sich nicht mehr öffnen, hat sich in sich selbst verklebt.
Egal, nimm ich den für Glas und Keramik. Genau nach Anleitung hab ich gearbeitet, einige Sekunden fest zusammenpressen, fertig! Jau, fertig. Die Finger kleben mit dran, als ich die dann loskriege, klebt der Henkel am Daumen statt an der Tasse.
Egal, ich hab neue Gläser. Mach ich mir ein Lieblings- Kaffeeglas. Um die Etiketten von den Gläsern zu lösen, weichen wir die Gläser ein, und siehe da, die Etiketten gehen ab! Auf den Gläsern bleibt ein Klebstofffleck. Nagellackentferner hab ich nicht, wo kein Nagellack, da kein Entferner.
Ich hab dann mit meinen bloßen Fingerspitzen, den Klebstoff weggerubbelt, millimeterweise, kleine Popel. Ein schepperndes Geräusch aus dem Badezimmer, brauch ich gar nicht gucken gehen. Selbstverständlich! ist es der neue Handtuchhaken, den ich vor 2 Std. an die Fliesen geklebt habe. Is immer so, nach spätestens 2 Std. liegen Haken und Handtuch auf dem Boden, der Klebefilm aber haftet für die nächsten 10 Jahre an den Fliesen.
Nächstes Abenteuer: neues Messer.
Dermaßen in durchsichtigen Hartplastik verschweißt, vakuumiert, das kriegste nich auf. Beim letzten Mal, beim öffnen so ner Verpackung, Nagelpfeile abgebrochen, Schlitzschraubenzieher deformiert.
Bin ich direkt in den Keller und hab den Bolzenschneider hochgeholt.
Ein Anruf: " Was machst du den ganzen Tag?"
"Ich?, och, ich klebe und entferne Klebendes. Außerdem wieder ne halbe Stunde, Staubsaugerkabel vor und zurück, millimeterweise aufgerollt.Weil es sich eben nicht! von alleine aufrollt. Danach Bolzenschneider aus dem Keller geholt, für so ne Industrielle Verpackung."
"Hast du ihn kaputt gemacht?"
"Wen?"
"Den Bolzenschneider?"

Das alles lässt mich vorzeitig altern.
Ich bin ja der Meinung, das es nicht die großen Katastrophen sind, die unsere Herzen brechen. Ne, wir bröckeln, bröseln langsam vor uns hin. An Alltagsdingen, Haushaltsfolie die nie! an der gewünschten Stelle reißt, sondern sich zu kleinen Klumpen verklebt. Milchdosen mit verklebten Löcher. Popcorn selbstgemacht, die Menge die ich reinschütte immer! zuviel, das Popcorn popt durch die ganze Bude. Getränketüten, die beim aufreißen immer! überschwappen.
Fischdosen, deren Ringe immer! abbrechen.

Musste ich mich hinsetzen und erstmal ne Stunde heulen. So feste heulen, in ein Handtuch rein. Weiß du was?
Das Handtuch ist neu, ein schönes Handtuch. Ich hab`s schon 3x mitgewaschen, ES TROCKNET NOCH IMMER NICHT!!!




Ich koche:
Ich buk einen Zwiebelkuchen, hatte einen Gast zum Essen.Einen neuen Freund, hier im Internet kennengelernt. Sein Name ist "Wolfskrieger". Ein schöner Mann, aber sein Gefährte tz tz tz.
Guck ma, keine Erziehung, kein Benehmen. Er steht mit seinen Quanten in meinem Essen.



Ich höre:
Lieblings-Lied. Eins von meinen Allerliebsten. Ich könnt schon wieder heulen, weil`s sooo schön ist.
Schönes Lied. Allerliebst.

20.10.06 10:24



Bin ich eben beim stöbern auf den bunten Seiten vonne Welt, bei einer Schweizer Zeitung gelandet. Die hat auf Seite 7 eine Umfrage an ihrer Leserschaft: Was ist Luxus?
Ich hab immer gedacht, die ganze Schweiz is Luxus. Money 3
Die Banken mit ihren zwielichtigen Nummernkonten, die Uhren, der Käse, die Schönheit. Kann mich an eine Reportage erinnern, die Züricher Bahnhofsstrasse soll die teuerste der Welt sein oder so. Kann mich erinnern,das man da keinen Penner gesehen hat, nich so wie hier am Kölner Hbf. Wahrscheinlich leistet sich die Stadt den Luxus, die andere Seite der Gesellschaft da nicht zu zeigen?
Was is denn Luxus? Der Pragmatiker kennt nur eine Antwort: Wenn ich mir leiste, was ich nicht brauche.
Luxus is das was andere haben und man selbst gerne hätte. Brillanten statt Bergkristall, Champagner statt Limo,verstehste.
Ich kann um satt zu werden ein Marmeladenbutterbrot essen, es darf auch Parmaschinken sein. Das neuste Handy mit 100 Funktionen, 80 braucht man nicht, 20 versteht man nicht. Noch ein Auto, noch ein Haus, Boot und noch ne Frau. Luxus is mehr zu haben, als man braucht.
Angesichts der immer weiter steigenden Zahl der Obdachlosen in unser Land, weiß man welcher Luxus das eigene Bett is, weißt du doch, oder?
Die Leute die alles haben und sich alles leisten können, wissen nicht mehr wie schön ein Hauch Luxus sein kann."Wer jeden Tag Pasteten frisst,weiß ja nicht wann Sonntag ist!"
Ich bin mich ja momentan, sozusagen im Luxus am suhlen. Gestern, z.B. da hab ich ohne schlechtes Gewissen, einen ganzen Liter frische Vollmilch ins Badewasser geschüttet, zur Krönung noch 2 Esslöffel feinsten Akazienhonig reingerührt. Nach dem baden sah ich nicht aus wie Cleopatra..aber: ICH HAB MICH SO GEFÜHLT :-) Soaking
Luxus is geniessen.
So wie jetzt, seit mehr als ner Stunde sitz ich hier und schau mir Bilder vonne Erde an, obwohl sich meine Bügelwäsche mannshoch türmt. Links von mir ein Glas Pina Colada von De Kuypers. So eine Flasche gönn ich mir 4x im Jahr. Karneval, Muttertag,
Geburtstag und Weihnachten. Mmmmhhh lecker.
Rechts von mir ne Tüte Gummibärchen, da gönn ich mir den Luxus ,nur die zu essen, die ich mag.Rote, Grüne und weiße.... Ha! da seh ich ihn den preußisch-moralischen Zeigefinger. No No No
"Ex oriente lux,ex occidente luxus." Aus dem Osten das Licht,der Weisheit?
Aus dem Westen der Überfluß, die Verschwendung?
Och komm, so ein bisken Luxus können wir doch alle gebrauchen.
Das schmeichelt doch der Seele. ;-)



Ich koche:
Pellkartoffeln mit Quark. Das war mal ARME-LEUTE-Essen. Heute isses voll angesagt bei den Yuppies im 6Sterne Restaurante. Nur da steht dann auf der Speisekarte schön geschwollen in französisch "Pomm de Blanche" oder so.

Ich höre:
Marilyn Monroe, Diamonds are a Girls best Friends. Diamond
Trifft auf mich nicht zu. Ich besitze nur den Schmuck, den ich gerade trage.
Ohrringe.
7Stück.
Alle echt, echt Gold.
9.10.06 11:34



Und Tschüss!!!




Sturmfreie Bude, Juchhu!!!



Und dann ist mir noch folgendes passiert:

Mal abgesehen von der Blamage, als ich die 2 daoben fotografierte. Das optimale Licht für meine Billigkamera gab es nämlich nur mitten drin in der Flughafenhalle, da wo zig Millionen Leute hin und her rennen.
"Guck mal die Bekloppte", hab ich einmal vernommen. :-)

Auf dem Weg zum Abflug, musste ich eine Rolltreppe betreten. Betreten soll man, ich bestolpere sie meistens. Das liegt nicht an meinen Schuhen, es ist Angst, die ich seit dem ich mal mit dem Appel an so nen Pfeiler geknallt bin, mit mir rumschleppe. Da war mal ein schöner Mann, auf den Weg nach unten, rechts auf irgendeiner Rolltreppe. Ich links nach oben, dann den Kopf ein bisschen zur Seite und runter gucken, dem Männerarsch hinterher..KLATSCH!, das hat gezwiebelt.
Auf jeden Fall, ich stolpere ganz leicht und rempele einen Mann vor mir an. Der dreht sich ganz erschrocken um und sacht total freundlich:" Oh, Sorry, Pardon!"
Also, ich rempele und er entschuldigt sich dafür. Das fand ich sehr nett :-))
Ich sach:"Kein Problem!, geht schon."
Und dann kam mir sein Gesicht bekannt vor, ich musste überlegen, weil er ganz anders aussah....so alt und verlebt.
Weiß nicht, wie 50zig Jahre alt oder so, ganz schlohweißes,ergrautes Haar.
Weißt du wer das war?
Der Anton aus Tirol.. DJ Ötzi..., wa.
Ich hab grad gegugelt, der is noch gar nicht alt.
Und das er mal nen Strassenkind war,schreiben se, ohne Hab und Gut. Musste Geld erbetteln inne Gassen. Der Arme. Seine Oma hat ihn dann vonne Straße geholt und dann musst er eine Kochlehre machen. Ich find den sympatisch seit heute, den Anton. Scheint so, das er nicht vergessen hat, woher er kommt.
Ich kann ja seine Musik nur im Suff ertragen, verstehste.
Obwohl, wenn man bedenkt, das ein Lied von ihm die englischen Charts eroberte...wem gelingt das schon? Ein deutsches Lied, wohlbemerkt.
"Lili Marleen", sags du? Jau!, jeden Tag exakt um 22h an alle Fronten. 3 Minuten Stille,Waffenruhe über den Schützengräben. Ich frag mich, warum hat man die Fronten nicht Rund um die Uhr mit dem Lied beschallt? Und wenn man`s getan hätte, was wäre jetzt? Ich, wahrscheinlich nie geboren, und somit hätte sich auch die ganze Weltgeschichte geändert. Was ein Lied bewirken kann.....
So, keine Lust mehr zu filosofieren ich mach jetzt Party.



Ich koche:
Wie bitte? Ich hab auch Urlaub, ich pack keine Pötte an. Ich lass den Pizza Mann kommen, kein Handschlach mach ich. Ich werde mich hier verbarrikadieren und mich nur von der Couch ins Bett bewegen. Den ganzen Tag Chips essen, Cola trinken und Musik hören. Anziehen tu ich mich auch nicht. Oder mal sehen, vielleicht schnörr ich och minge Büngel und verschwinde ein paar Tage...

Ich höre:
Den Anton kennen die Amis nicht, aber ich hab die Lili Marleen gefunden

2.10.06 17:46



Mit Oma Brinkmann gehts bergab. Sie wird immer mehr durcheinanderer.
Dienstag traf ich sie im Treppenhaus, sacht se: " Frau Talia,müssen sie diese Woche noch ins große Kaufhaus am Stadtrand? Wenn ja, würden se mich mitnehmen? Das Verfallsdatum einiger meiner Vorräte im Keller ist bedrohlich nahe, ich muss auffrischen."
"Sie sind doch alleine Frau Brinkmann, was brauchen sie denn großartig Vorrat?"
"Meine Vorratskammer", sacht se, "kommen sie mal mit, ich zeig sie ihnen."
Wir runter in den Keller,sie macht die Tür auf und da seh ich 4 große Regale, gefüllt mit Konserven diverser Art, Klopapier, Batterien, Nähzeug etc.
"Was is das denn, Frau Brinkmann!!"
"Für, wenn noch mal Krieg kommt!"
"Ach, Frau Brinkmann, es gibt kein Krieg mehr. Und wenn, dann wird er nicht so sein wie der, den sie erlebt haben."
"Hören se auf, Frau Talia. Ich kenn doch den Russ."
"Ne", sag ich, "ein Kampf der Kulturen is wahrscheinlicher."
"Sehen se", sacht se, "Ostblock!"
"Wie jetzt? Ostblock?"
"Na, die Huren. Kampf der Huren."
"AHHH, Frau Brinkmann, sie haben mich falsch verstanden...... Möglich wäre auch immer noch ein atomarer Krieg. Bomb Und da muss ich ihnen leider sagen, fehlt die Aktentasche in ihrer Hamsterhöhle,hier."
"Meine Papiere hab ich oben, unter de Bettwäsche", sacht se.
"Ne", sach ich, "die Aktentasche, von der Adenauer immer sprach, die man nur auffen Kopp legen muss, wenns mal los geht".
"Der Adenauer, das war ein feiner Mann", sagt Oma Brinkmann, " der hat dafür gesorgt, das unser Fritz wieder nach Hause durfte ,der war ja jahrelange im Russenlager. Und der Adenauer hat es hinbekommen,das man wieder nach Frankreich fahren konnte ohne direkt erschlagen zu werden und er hat mit den Juden gesprochen, verstehn se. Ja, der Adenauer der hat noch was bewegt. Nicht so wie das Grobzeug, das jetzt in Bonn am regieren is. Das Grobzeug,die Brut,die", regt sie sich auf.
"Bonn??, die sitzen jetzt in Berlin, Frau Brinkmann."
"Noch besser", schreit se, "Ostzone, da kommen se nicht mehr rauss!"
"Is schon gut, Oma Brinkmann, wir fahren am Freitag. Diese Woche haben se im Kaufhaus im Angebot , Corned Beef in Dosen, Schweinefleisch im eigenen Saft und Schokacola."
"SCHO-KA-KOLA?", lacht se, "gibt`s das noch?"



Ich koche:
Tütensuppe

Ich höre:
Ich mach gerade meine Musik selber :-). Im Brinkmannschen Keller fand ich doch tatsächlich eine original Hohner Melodica aus den 70ern. Weißt du was eine Melodica is? Ein Mund-Klavier. Weil ich klaviermäßig nur "Freude schöner Götterfunken" hinbekomme, spiel ich jetzt nur Jazz-Stücke. Da braucht man keine Notenkenntnisse. Ich spiel Free-Jazz. Hört sich gut an.
2.6.06 08:08



Letzten Sonntag ruft Frau Gundermann mich an. Frau Gundermann is meine Vermieterin, eine sehr sozial eingestellte Person. Ich wusste direkt, es geht um die defekte Regenrinne am Haus:

"Frau Talia, es geht um die defekte Regenrinne. Ich hab eine kleine Firma beauftragt, Montag fangen se an. Ich hab lange gesucht, und eine Firma gefunden, die Arbeiten im und am Haus machen, aber auf eine neue Art," sacht Frau Gundermann.
"Wie neue Art?, kann ich mir jetzt nix drunter vorstellen?", frag ich.
"Ja", sacht se, "4 Langzeitarbeitslose haben sich zusammen getan, kein Chef mehr, preiswert.Gerüst haben se und nen Lastwagen auch. Ich bin der Meinung, solchen Menschen muss man eine Chance geben. Die Rinne nehmen sie auch mit. Öffnen sie bitte den Handwerkern die Kellertür. Wie gesagt, morgen fangen se an."
Montag war schönes Wetter, kam keiner.
Na ja, hab ich gedacht, die haben eben keinen Chef mehr der se schikaniert und auffe Arbeit treibt.
Dienstag gegen 12h kamen sie dann.
Sagt einer:"Frau, war so schönes Wetter gestern, da sind wir lieber zur Badeanstalt, die letzten Sonnenstrahlen muss man ausnutzen. Haben se mal nen paar Flaschen Bier?"
"Bier?, tut mir leid, ich kann euch stilles Mineralwasser oder Mate Tee anbieten.", antworte ich.
Guck der mich blöd an, dreht sich um und ruft zu so nen langen Schlacksigen, "Kall Heinz! geh ma nachen Bahnhofsbüdchen holste ne Tüte Stuppies!".
Dann haben se an einer Seite das Gerüst aufgebaut und sind dann für den Tag erst mal wieder weg. Am nächsten Tag haben sie die alte Regenrinne abgemacht und auffen Parkplatz gelegt. "Die holen wir, wenn wir den LKW wieder han, Frau."
Donnerstag fing es mit regnen an, schön alles anne Wände runter, auf meine Fenster, wa. Donnerstag kam keiner.
Da hab ich gedacht, ne, is das die neue Art??, da kann ich aber drauf verzichten. Leck mich doch inne Täsch mit die neue Art. Wenn die diese Woche noch fertig werden, geh ich Sonntag inne Kirche, Kerzen stiften.
Freitagnachmittag kam einer. "Meine Fresse, watt läuft das anne Wände runter!. Jetzt muss aber mal wirklich was gemacht werden. Wissen sie, mein Kumpel, der Luigi, der war gestern noch so besoffen, der wär uns glatt vom Gerüst gerutscht. Das wollen se ja auch nicht, ne."

Luigi!, ein Italiener immer noch im Fußballtaumel, wa?, hab ich so gedacht. Die Italiener, der Berlusconi -Verseuchte Fußballverein, die sind doch nur durch Gemeinheiten und Schandtaten Weltmeister geworden. Ich steh jetzt auch nicht mehr auf Beckham, ne ,is ein Weichei und ein DWT. Weißt du was ein DWT ist? Ein Damenwäscheträger, hab ich gelesen. Das ekelt mich. Ich steh jetzt auf Zidane, der ist viel schöner und ein richtiger Mann. Was?.. Ja, ich weiß das er einen Fehler gemacht hat. Er hat die Kopfnuss falsch platziert, ne Kopfnuss is ne Kopfnuss und keine Brustnuss. Auf der Brust zwiebelt es nicht genug.
Ich hab den Faden verloren, wo war ich?
Die Handwerksbrüder.

"Frau, legen se mal ne elektrische Schnur raus, wir brauchen Strom."
Ich leg ne Verlängerungsschnur auffen Dach und denk, endlich, jetzt geht es los. Aber den Strom brauchten se für ihr Radio, weil die Batterien leer waren und ohne Musik können se überhaupt nicht arbeiten.
Jau, die neue Art.
Sie sind tatsächlich heute fertig geworden. Alles ganz locker, ohne Schinderei, richtig gemütlich.
Geht doch :-))

Ich höre:
Azzurro.
Gesungen von der italienischen Nationalelf.Der mit den langen, strähnigen Haaren, das is der Maserati. Ein windiger Hund, muss man sich vor in Acht nehmen.



Ich habe gekocht:
Linsensuppe. Selbstgemacht, nix Dose.

16.9.06 20:36


SmileyCentral.com

Gestern bei Frau Meier gewesen. Die Frau Meier traf ich vor 2 Wochen im Kaufhaus.
"Ach, Frau Talia, gut das ich se hier treffe. Unser Tante Inge is ja gestorben und jetzt haben wir den Keller voll mit Kartons, Hausrat aus ihrer Wohnung, wissen se. Da is auch ein Bild dabei mit Unterschrift unten rechts. Können sie sich das nich ma ansehen, sie haben doch da was mehr Ahnung, und mir dann sagen, was man dafür verlangen könnte?"
"Frau Meier!, sie sagen ein Bild mit Unterschrift unten rechts?.
Ja, hören se ma, da haben sie aber was besonderes. Das gibts nicht alle Tage, Unterschrift unten rechts. Ja, klar komm ich vorbei."

Gestern war es dann soweit.
"Tach! Frau Meier,Talia hier. Wenn`s recht is komm ich gleich ma, wegen das Bild mit der Signatur unten rechts?"
"Oh ja, das is schön, kommen se, ich brüh derweil eine Tasse Kaffee auf",sacht Frau Meier.

Halbe Stunde später stand ich vor der Tür und schell. Michael, der Sohn von Frau Meier öffnete.
"Tach, Frau Talia. Meine Mutter musste schnell ins Kaufhaus. Kaffee leer. Sie lässt ausrichten, sie möchten bitte warten, dauert nur einen Augenblick. Hammse Lust mit mir solang ein Film zu gucken?"
"Ja, was guckst du?, Augsburger Puppenkiste?", frag ich.
"Häh, was is dat denn? Den hier! schau ich mir an..."
Drückt mir eine DVD Hülle in die Hände: "Stunde der geschändeten Leichen".
"Michael! das darfst du noch nicht gucken, du bist erst 11, ein Kind noch. Weiß das deine Mama?"
"Ja, natürlich. Ich hab den Film vom Christkind bekommen. Ich sammel solche Filme."
"Ach so..", wunder ich mich.
Ich setz mich hin und schau auf den Bildschirm.
Schlimm.
Ich kann ja sowas nich sehen.
Mummy Massaker, Blutrausch, Eingeweide, Gedärme und Gemetzel. Grauenhaft. Hab ich schön meine Augen zu gemacht und nur noch den Todesschreien und den Kommentaren von Michael gelauscht.
"Frau Talia, gucken se, gleich kommt die Stelle, wo der Mann in den vermoderten Arm beisst. Und die blonde Frau dahinten wird gleich in zwei Hälften zersägt. Ich kenn den Film schon auswendig, wissen sie."
Dann hab ich meine Augen einen Spalt geöffnet und mir das Kind angesehen, was da schräg vor mir saß und seine Fingernägel am zerkauen war.Ich hörte ein dünnes Stimmchen in mir: Geh nicht in den Keller,Talia. Tu es nicht. Nein,nicht runter gehen. Star 7
Vor meinem inneren Auge, Bilder...eine meuchelnde Hand aus der Dunkelheit.
Eine Axt aus dem Hintergrund. Eine Schädelspaltung.
Wie heißt der Junge da vor mir?
Michael?..mmhh..Mike!...Michael Meier.
Mike Meyrs. Halloween 7!!
Genau in dem Augenblick als ich das dachte, dreht das Kind vor mir, ruckartig seinen Kopf in meine Richtung und hatte voll das Aussehen und das Lachen von Chucky!!!!!!


Raus! Raus!
"Meikel, hör ma. Der Augenblick bis deine Mama kommt dauert mir jetzt aber zu lang. Ich hab noch einen wichtigen Termin.Bestellste einen lieben Gruss und sachst ich komm später noch ma."
Ich ganz schnell raus, und rein in die Dunkelheit. Im Affenzahn nach Hause. Ich hab gedacht der Kettensägenmörder, Ferdi Krüger,Jason und alles is hinter mir her.



In meiner Wohnung alles abgeschlossen und verbarrikadiert. Zur Entspannung ein Blick in die Fernsehzeitung. Was?!! Aktenzeichen!, heute im ZDF. Muss ich immer gucken. Und dann klingelt es auch noch an meiner Tür. Hör mal, bin nicht hin zur Tür. Ich hab gedacht, wenn du jetzt durch den Spion guckst, haut mir einer einen Eispickel durch das Guckloch direkt in mein Auge, bis ins Gehirn.
Was sagst du? Heute is Freitag,der 13te?!??.

Jesses.



Ich koche:
Leber mit ein paar Favabohnen, dazu einen köstlichen Chianti.

Ich höre:
Keine Musik. Muss mich ganz still halten, soll keiner wissen, das ich da bin. Noch dazu alleine.
Hilfe.
12.10.06 00:01


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung